traditie

Elke ochtend rond 3 uur 's morgens gaat het licht aan in de bakkerij in de Wilhelm-Bakker-Straße - en dat al meer dan 125 jaar.

Terwijl de rest van het eiland nog diep in slaap is, draaien de ovens hier al op volle toeren – zodat de verse broodjes en broodjes op tijd te zien zijn als Borkum wakker wordt. Of het nu gaat om een snelle snack, knapperige broodjes, een grote verscheidenheid aan broodjes of zoet gebak en gebak – al drie generaties lang voorziet de Müller Bakkerij eilandbewoners en gasten van uitstekende bakkerijproducten die het water in hun mond laten lopen.

In de loop der jaren is er een zeer bijzondere relatie ontstaan tussen eilandbewoners en vakantiegasten, die de Müllers altijd hebben gecultiveerd onder het motto “Van het eiland – voor het eiland”. De bakkerij Müller houdt zich vooral bezig met de traditie van het vakmanschap, die zij als een van de grootste werkgevers van het eiland graag doorgeeft aan jonge bakkers en vakhandelaren.Tegenwoordig wordt de Müller bakkerij gerund door de derde generatie van de familie. Met vijf verkooppunten en ongeveer 30 medewerkers in de bakkerij en verkoopafdeling, zorgt het ervoor dat duizenden Borkumers en gasten en meer dan 50 bezorgklanten dagelijks worden verwend met verse bakkerijproducten.


Bäcker-Handwerk seit 1892

1892

1892 eröffnet das Geschwisterpaar Metje und Peter Wybrands in der Wilhelm-Bakker-Straße 15 eine kleine Bäckerei. Bis heute ist das Haus der Stammsitz der Bäckerei Müller.
1920

1920

1920 stellen die Wybrands Peter Müller als Lehrling ein. Der junge Bäcker verstärkt das Team bis 1927 – als er den Betrieb vorübergehend verlässt, um sich auf dem Festland weiterzubilden.
1938

1938

Peter Müller ist inzwischen nach Borkum zurückgekehrt und übernimmt im Februar 1938 die Bäckerei der Wybrands – und führt diese unter dem Namen „Bäckerei-Konditorei Peter Müller“ weiter. Als er während der Kriegsjahre als Koch und Sanitäter eingezogen wird, leitet seine Frau Hanni die Geschäfte.
1971

1971

Die Bäckerei Müller wächst stetig. Neben dem Fachgeschäft im Stammhaus übernehmen auch kleinere Einzelhändler den Verkauf von Müllers Backwaren. Unter Christoffer Upkes Müller beginnt dann die Filialisierung
1986

1986

In der Bismarckstraße eröffnet 1986 die zweite Verkaufsstelle der Bäckerei Müller. Bereits ein Jahr später folgt die dritte Filiale in der Süderstraße – ein Gebiet, in dem man vor allem Privathäuser und Ferienwohnungen findet.
1987

1987

Eröffnung der Filiale Süd in der Süderstraße, einem Gebiet mit überwiegend Borkumer Privatpensionen und Privathäusern.
1994

1994

Umzug der Filiale Nord in den Jakob-van-Dyken-Weg, von wo aus fortan viele Ferien- wohnungen und Häuser versorgt werden.
1995

1995

1995 wird Christoffer Upkes Sohn Peter Mitgesellschafter der Bäckerei Müller – und übernimmt drei Jahre später die alleinige Leitung der Geschäfte. Auch unter dem neuen Bäckermeister setzt sich die Filialisierung fort – unter anderem mit der Bäckerei Fach-Verkaufsstelle im Markant- Markt an der Reedestraße im Jahr 2004.
2009

2009

Das Stammhaus in der Wilhelm-Bakker-Straße wird umfassend umgebaut. In der Franz-Habich-Straße eröffnet außerdem der Kleine Müller, der bahnhofs- und strandnah hungrige Kunden versorgen möchte.